Der Geist des Hauses trägt viele Gesichter. 
Manchmal ist die Hausenergie so verhärtet oder erschlafft, dass nichts in Bewegung kommt. Oder im Gegenteil, es ist so vieles in Bewegung, dass man keine Ruhe findet.
Das Wohnen in solchen Häusern,  kann sich als anstrengend erweisen. Man findet dort seinen Platz nicht.
Denn wenn ein Haus eine eigendynamische Energie entwickelt hat, macht es das den Bewohnern meist schwer sich dort einzufinden.

Warum gibt es Häuser, die eine solche eigenwillige Energie entwickeln?

Beispiel: Nehmen wir an in einem Haus wohnt eine Familie die immer nur streitet. Streiten ist natürlich, aber falls Familienmitglieder nicht mehr anders können als zu streiten, rührt das meist von einem darunter liegendem Thema her, welches im Familiensystem eine Störung verursacht. Anfänglich hat dieses blockierte Thema im Familiensystem nichts mit dem Energiesystem des Hauses zu tun, doch wenn dieser "Schmerzkörper" über Jahre hinweg in den Räumlichkeiten gelebt wird, setzte sich diese Energie irgendwann in den Räumen fest. Dann kann das Haus eine Eigendynamik entwickeln und fortan von sich aus diese allmählich destruktive Schwingung aussenden. Also das Haus hat die Energie, die einst vom Familiensystem der Bewohner herkam, übernommen. Nun schwingt dieses Haus in der Energie dieser unerlösten Themen, auch noch lange nachdem die ursprünglichen Besitzer fort sind.
Wer geht nun in dieses Haus??
Meistens spielt da das Gesetzt der Anziehung und es kommt genau wieder eine Familie in dieses Haus, die in einer ähnlichen Energie schwingt.
Da aber ein System immer nach Ausgleich strebt, wird nach einem erreichten Zenit die gestaute Energie nach einer Möglichkeit der Heilung suchen. Dann kommen meistens Familien in das Haus, die nicht in dieser besagten Energie schwingen und dann unbewusst die Aufgabe übernehmen, das energetische Feld des Hauses wieder in einen Ausgleich/eine Heilung zu bringen.
Da kann eine rituelle Hausräucherung sehr hilfreich sein.

weitere Möglichkeiten für energetisch "unheile" Häuser

geschehene Schicksale ( z.B. überraschende Tode, Morde , Selbstmorde) 

das Haus hat Familiengeschichtliche Hintergründe (z.B. Erbangelegenheiten, stetige Armut usw. )

der Platz hat historische Hintergründe (z.B. Schlachtfelder)

Der Unterschied von einer einfachen Reinigungs-Räucherung und einer rituellen Räucherung ist, dass man bei einer rituellen Räucherung ganz bewusst mit dem systemischen Feld des Hauses arbeitet. Man setzt in diesem Feld Heilimpulse, damit sich das System wandeln kann und Ausgleich findet.
Es ist mir wichtig, dass zu Beginn eine Kerze zu Ehren des Haussystems und den Bewohnern/Besitzern entzündet wird. Somit wird auch der Anfang des Räucherrituals signalisiert.
Das Feld in dem man arbeitet wird bewusst geöffnet und wieder geschlossen. Werkzeuge wie die Rassel und die Feder kommen zum Einsatz.
Da das Verräuchern von Homöopathie in tiefere Schichten/Generationen wirken kann, als die meisten Pflanzen, kommt sie oft bei systemischen Themen zum Einsatz. 
Dauer rituelle Hausräucherung: ca. 1,5 - 2,5 Std.

1 Std. / CHF 100.-  (nur Barzahlung)

Anfahrtsweg: CHF 0.60 pro gefahrenen km